Tomatensorten

credit / foto:
Robert Kneschke - fotolia.com

Die Vielfalt an Tomatensorten ist nicht ganz genau bestimmbar. Wir haben Quellen gefunden die von ca. 4000 eingetragenen und anerkannten Tomatensorten sprechen, andere sprechen von über 2500 Tomatensorten, ganz andere warten mit Sortenbeschreibungen  von über 15.000 auf. Daran kann man schon erkennen – es gibt eine ganze Menge Tomatensorten auf dem Markt, letztlich wahrscheinlich auch, weil Tomaten schon seit den Mayas (200 v.Chr. – 700 n.Ch.) kultiviert werden und sich dadurch eine unheimliche Vielfalt entwickelt hat. Das Gute für Tomatenliebhaber: Man kann zwischen sehr vielen Tomatensorten das auswählen, was einem besonders beliebt ;)

Wichtiges Kriterium für Tomatenpflanzen ist in der Auswahl wohl die Resistenz gegenüber Krankheiten und Schädlingen. Jegliche Freude geht schnell verloren, wenn andere über die Tomatenpflanzen herfallen und sich den Bauch voll schlagen.
Weitere wichtige Kriterien sind meist Eigenschaften in Form, Farbe, Größe sowie Geschmack. Selbstversorger hingegen achten auch bereits vor dem Anbau von Tomaten auf die Lagerfähigkeit. Früher gab es keine Kühlschränke, so dass man vermehrt drauf geachtet hat, wie man Tomaten lagern kann. Hier empfehlen wir besonders Tomatensamen von alten Tomatensorten. Diese besitzen meist bessere Lagereigenschaften durch geringe Anfälligkeit gegen Fäule oder aber durch bessere Eigenschaften der Schale, wodurch diese dann besser lagern.

Koch und Küche achten mit Sicherheit auch auf Eigenschaften wie Schnittfestigkeit und die Garzeiten.

Aufgrund der Größe, Farbe und Wachstum der jeweiligen Tomatenpflanzen, werden Tomaten heute in verschiedene Gruppen eingeteilt. Die bekanntesten sind wohl

  • Fleischtomaten
  • Cocktailtomaten
  • Eiertomaten (auch als Romatomaten bekannt)
  • Buschtomaten & Strauchtomaten
  • Wildtomaten (wieder stark im Kommen)

Eine andere Einteilung ist folgende:

  • Fleischtomaten
  • Wild- & Minitomaten
  • Cherrytomaten
  • alte Tomatensorten

Nach Farbe:

  • Schwarze Tomaten
  • Grüne Tomaten
  • Weiße Tomaten
  • Gelbe Tomaten
  • Orange Tomaten
  • Mehrfarbige Tomaten

 

Zu den wohl bekanntesten Tomatensorten gehören

  • Harzfeuer Tomaten
  • Ochsenherz Tomaten
  • Berner Rosen Tomaten
  • Cherrytomaten
  • Corianne Tomaten

Die bekanntesten Tomatensorten - Steckbrief

 

Cocktailtomaten

Cocktailtomaten an einer Tomatenpflanze
foto: B.Petermann

Cocktailtomaten bestechen durch ihre kleinen, meist süßen Früchte. Cocktailtomaten tragen kleinere Früchte als andere Tomatensorten, dafür tragen Cocktailtomaten aber auch meist mehr Früchte pro Tomatenpflanze. Cocktailtomaten schmecken meist intensiver als ihre größeren Artgenossen wie z. B. Fleischtomaten. Das liegt daran, dass Cocktailtomaten einen höheren Zuckergehalt haben und weniger Wasser in der Frucht selbst aufweisen. Dadurch kann der Geschmack sich auf viel weniger Raum ausbreiten und dann in unserem Munde entfalten.

Cocktailtomaten sind auch unter den Namen: Cherrytomaten, Babytomaten oder Kirschtomaten bekannt. Sie gelten als pflegeleicht, süß und aromatisch und sind beliebte Tomatenpflanzen für den Balkon, die Fensterbank oder auch für den Indoorbereich. Einige Cocktailtomaten wachsen buschig und müssen nicht so intensiv ausgegeizt werden wie normale Tomatenpflanzen. Dennoch können auch Cocktailtomaten-Pflanzen bis zu zwei Meter groß werden, abhängig von der jeweiligen Sorte.

Cocktailtomaten mögen ebenso wie andere Tomatenpflanzen keine Staunässe. Sie lieben einen warmen, sonnigen und geschützten Platz. Es sollte immer ein Boden mit ausreichend Nährstoffen gewählt und die Pflanzen von unten bewässert werden. Nässe und Feuchtigkeit auf den Blättern (von oben gießen) fördert die Braunfäule und andere Krankheiten.

Unser Tipp: Probieren Sie einmal alte Tomatensorten oder Wildtomaten.

Samen von Cocktailtomaten tauschen »in unserer eignen Selbstversorger Tausch Gruppe bei fb

 

Fleischtomaten

Fleischtomaten sind eine beliebte Tomatensorte zum Kochen und Grillen. Wie der Name schon sagt, macht diese Tomatensorte eine besonders fleischhaltige Frucht aus. Fleisch-Tomatenpflanzen tragen größere (schwerere) Früchte, aber meist im Gesamten etwas weniger als Cocktailtomaten z. B.

Fleischtomaten sind große, runde Tomaten, die saftiges Tomatenfleisch haben. Aufgrund ihrer Größe eignet sich diese Tomatensorte besonders gut für Füllungen. Tomatenpflanzen dieser Sorte erreichen eine Größe von bis zu drei Metern.

Anbau

Fleischtomaten brauchen im Garten länger, bis sie ihre Reife erreichen. Das liegt u. a. daran, dass es einfach länger dauert, bis die Sonne (=Wärme) die ganze Frucht durchreifen kann. Normale Fleischtomaten sind in der Regel sehr aromatisch. Aufgrund der Größe lässt sich leider mit dieser Tomatensorte eher viel Geld verdienen, weswegen neue Züchtungen auf eine schnellere Wasseraufnahme ausgelegt sind, und durch Treib- und Gewächshäuser möglichst schnell wachsen sollen, damit sie zügig in den Verkauf kommen. Dadurch sehen diese oft besser aus als sie im normalen Handel schmecken. Wir empfehlen Ihnen hierzu alte Tomatensorten zu verwenden.

 

Alte Tomatensorten

Alte Tomatensorten fangen an sich wieder einer größeren Beliebtheit zu erfreuen, auch weil die Menschen erkennen, dass die Verlockungen von Hybridsamen nicht nur vorteilhaft und nicht nachhaltig sind. Alte Tomatensorten sind robust, weisen einen gesunden Ertrag auf (meist sogar größer und stärker) und bieten geschmacklich einfach mehr. Viele alte Tomatensorten sind gegen Krankheiten und Schädlinge sowie ihrer Umgebung gegenüber robuster und gehen in Symbiose mit anderen Pflanzen zu Befruchtung oder Schädlingsabwehr.

Die Wiederentdeckung vieler alter Tomatensorten erfreut Gourmets ebenso wie Selbstversorger und Gärtnerfreunde, denn sie haben meist ein stärkeres Aroma in der Frucht. Geschmacklich ist immer noch eine enorme Bandbreite vorhanden, von mild bis kräftig würzig – süß bis säuerlich ebenso wie von kleinwüchsigen bis buschigen Sorten.

Der besondere Clou bei alten Tomatensorten ist, dass diese Samen & Saatgut zwar überwiegend vom kommerziellen Markt verdrängt wurden, aber in vielen Saatgut-Tauschbörsen[xxxx] kostenfrei gegen andere Samen getauscht werden können. Für kleines Geld kann man sich diese auch bei Auktionshäusern, wie ebay [xxxx], zuschicken lassen. Aufgrund ihrer Samenfestigkeit können Sie Samen für das Folgejahr selbst gewinnen und so eine Artenvielfalt erhalten und unterstützen.

Wildtomaten

 

Gelbe Tomaten

Auch wenn gelbe Tomaten erst mal etwas befremdlich wirken, sind doch gerade gelbe Tomatensorten Ausgangslage unserer heutigen bekannten roten Tomatensorten. Gelbe Tomaten zählen mit zu den ältesten Tomatensorten der Welt, so auch den europäischen Tomaten. Sie besitzen ein vorzügliches Aroma, weniger Säure als die uns bekannten roten Tomaten und sind gerade deshalb empfehlenswert für Menschen mit einem empfindlichen Magen.

Gelbe Tomaten gelten als ertragsreich, robust und fäulnisresistent. Sie sind in unterschiedlichen Formen, Größen sowie Gelbfärbungen erhältlich. Gelbe Tomaten sind ein besonderer Hingucker in unseren Breitengraden, weil sie als ungewöhnlich angesehen werden. Dass viele alte Tomatensorten auf den gelben Tomaten basieren, wissen nur wenige. Die Ursprungsformen, die schon den Mayas bekannt waren, waren z. B. gelbe Tomaten. Die rote Färbung erhielten sie erst später durch Züchtungen, weil die Menschen noch anfänglich glaubten, dass Tomaten giftig seien (siehe Geschichte). Vermutlich war dieses mit ein Grund dafür, warum sie rötlicher gezüchtet worden.

Heute werden gelbe Tomaten gerne auf Buffets verwendet. Neben dem geschmacklichen Highlight sind sie einfach Hingucker und sehr dekorativ. Neben den vielen unterschiedlichen Formen (birnenförmig z. B.) gibt es sie auch in vielen Färbungen und Mischfärbungen. Bei einer orange-gelb gestreiften Tomate würden Sie auch hingucken, oder?

 

Schwarze Tomaten   

Streng genommen sind schwarze Tomaten nicht Schwarz, sondern sehr Dunkelrot bzw. Violett bis Braun. In Summe wirken sie aber dunkel bis schwärzlich. Ursprünglich kommen schwarze Tomaten aus dem Osten Europas, genauer aus Regionen Russlands, und gehören zur Sorte Fleischtomaten [xxxx]. Die bekanntesten Sorten heißen „schwarzer Pink“, „Black Krim“, „black Russian“ sowie „black Altai“ u.a.

Was sich Züchter bei diesen Varianten gedacht haben, können wir Ihnen nicht genau sagen. Vornehmlich ist aber bekannt, dass schwarze Tomaten ganz besonders viel Lycopine, die als krebshemmende und gesundheitsfördernde Substanzen bekannt sind, enthalten.

Schwarze Tomaten gelten als empfindliche Tomatensorte. Die Schalen sind dünn und zart, das Fruchtfleisch saftig, süß und aromatisch. Aufgrund der dünnen Schale platzen schwarze Tomaten bereits bei einfachem  Regenfall auf und sind dadurch zusätzlich anfällig für Fäule.

Die „Schwarze von der Krim“, bzw. „black Krim“ gilt als alte Tomatensorte und ist damit samenfest. Wir würden besonders diese Tomatensorte empfehlen für Ihren Hausgarten.

Schwarze Tomaten Samen kaufen/bestellen:

[xxxx]

Autor / Redaktion
bp
Tags / Thema