Herkunft / Geschichte der Tomaten und Tomatenpflanzen

credit / foto:
©Tryfonov / fotolia.com #49667166

Tomaten kommen ursprünglich aus Südamerika, genauer gesagt aus Mittel- und Südamerika. Die meisten Wildformen sind dort von Nordchile bis Venezuela verbreitet. Die größere Vielfalt von Tomaten ist dabei in Mittelamerika zu finden. Vermutlich hat das geschichtliche Hintergründe, denn schon die Mayas und andere Völker kultivierten die Tomate, so dass man die genau Herkunft der Tomaten den Anden nachsagt. Die Tomate war hier etwa von 200 vor Christus bis ca. 700 nach Christus als „xitomatl“ bekannt. Bei Ausgrabungen wurden Tomatensamen südlich von Mexiko–Stadt in Höhlen im Tehuacán-Tal gefunden.

Vermutlich hat Kolumbus oder einer der Seefahrer um 1500 dann die Tomatenpflanzen mit nach Europa gebracht. Bis dahin galten sie allgemein als unbekannt und waren in der freien Natur äußerst selten, bis gar nicht bekannt (temporärer Neophyt). Das hat auch den Hintergrund, dass die ersten Tomatenformen und Farben sich deutlich von den heutigen unterschieden. Die ersten Tomaten hatten noch gelbe Schalen, und galten zumindest in Europa als Auslöser des Liebeswahns u.a.  Allgemein hatte man Angst sich an den Früchten der Tomaten zu vergiften.

Im 16. Jahrhundert tauchen dann die ersten Beschreibungen der Tomatenpflanzen, vor allem in Italien,  auf. Da zu dieser Zeit noch kein einheitliches wissenschaftliches System zur Beschreibung und Bezeichnung von Lebewesen und Pflanzen existiert (bzw. genutzt wurde), taucht die Tomate unter einer Vielzahl von Namen in der damaligen Zeit auf. Bekannte Namen aus dieser Zeit sind: mala peruviana, pomi del Peru (peruanischer Apfel), poma aurea, pomme d'Amour, pomum amoris (Liebesapfel) oder auch zusammengesetzte Namen wie poma amoris fructo luteo oder poma amoris fructo rubro und Solanum pomiferum.

1544 beschrieb Pietro Andrea Mattioli die Pflanze zunächst als Goldener Apfel  (Pomi d'oro) und führte später 1554 die lateinische Bezeichnung „Mala aurea“ ein. 1694 wurde durch „Joseph Pitton de Tournefort“ erstmals der Name Lycopersicon benutzt. In den folgen Jahren wurde die Tomatenpflanze weiter von unterschiedlichen Autoren mannigfach beschrieben.

Im 17. Jahrhundert bis ins 18. Jahrhundert war die Tomate vor allem in Europa als Zierpflanze bekannt. Recht wenige Beschreibungen deuten auf eine medizinische Nutzung hin. Erst zum Ende des 18. Jahrhunderts bezeichnete die „Encyclopædia Britannica“  die Tomate in der Küche als „alltäglich“. Um 1900 war die Tomate dann auch in Deutschland vermehrt als Lebensmittel bekannt, wobei sie sich wirklich erst ab 1945 durchsetzte. Der gewerbliche Anbau der Tomate begann ca. um 1890. Die Tomate wurde vornehmlich um 1900 in Saucen und Salaten benutzt. Heute gilt die Tomate mit zu den Lebensmitteln Nummer 1 bzw. steht bei der verzehrten Menge an Gemüse, unangefochten an Platz eins.

 

 

Autor / Redaktion
bp
Tags / Thema